Der Stoff, aus dem die Helden sind

Stoffe Timeline

Eine alte Geschichte

Baumwolle, Seide und Leinen werden seit etwa 5000 vor Chr. Getragen, zuerst in Indien, Ägypten und China.

Was haben Persien, Indien und China gemeinsam? Sie sind die Gründer für die Textilindustie. Später kamen noch die Türkei, Italien und Japan hinzu. Warum? Es handelt sich vor allem um Regionen, in denen diese Pflanzen oder Tiere gezüchtet werden, (man denke an den chinesischen Seidenwurm), wo Textilien zum ersten Mal hergestellt wurden.

Vom Produzenten bis zum Endkunden über die traditionellen Handelswege. Aus dem Osten nach Europa. Die Haupthandelsroute der alten Welt wird auch die Seidenstraße genannt, nach einem der wertvollsten Rohstoffe für Textilien benannt. Denken Sie daran, dass Seide und Leinen immer von den Reichen begünstigt wurden, während der Rest der Menschen auf gemeinere Fasern angewiesen waren

In der Tat, wie Wein und Edelmetalle, waren Stoffe seit Beginn der Neuzeit ein sehr wichtiger Bestandteil des weltweiten Handels. Handel auf der Seidenstraße war sehr wichtig für die Entwicklung der großen Zivilisationen von China, Persien, Ägypten, Indien und Rom und setzte den Grundstein für eine moderne Welt.

Heute ist es nicht selten zu sehen, dass beispielsweise , dass in Pakistan hergestellte Textilien in den USA verkauft werden. Warum eine solche Entfernung zwischen Hersteller und Käufer? Weil Textilien in der Regel in der Nähe der Rohstoffquelle hergestellt werden. Die Kleidungsstücke selbst werden in einer Vielzahl verschiedener Ländern produziert.

Woraus sind sie ?

Bis zum Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts, stammen Textilien meist von Pflanzen oder Tieren her. Das Aufkommen des Industriezeitalters markierte den Beginn der Forschung, Entwicklung und Innovation. Viele heutige Textilproduzenten starteten ursprünglich als Chemieunternehmen. Denken Sie an heutige Unternehmen wie Dupont oder Bayer, sie sind die Könige von Lycra, Dacron und anderen modernen Fasern.

Tiere, Pflanzen und Mineralien sowie aus Erdöl gewonnene synthetische Fasern: Textilien können aus verschiedenen Quellen stammen.

  • Tierische Textilien werden in der Regel aus Pelzen oder Haar hergestellt.
  • Pflanzliche Textilien können auch Stroh, Gras oder Bambus hergestellt werden.
  • Mineralische Textilien schließen Glasfasern, Metallfasern und Asbest ein.
  • Synthetische Textilien umfassen Polyester, Spandex, Nylon und Acryl.

Warum interessieren wir uns dafür?

Aristokraten und Reiche trugen immer ihren sozialen Status mittels ihrer Kleidung zur Schau. Sie versuchten, immer durch ihre Kleidung zu beeindrucken und ihren Rang durch den Einsatz von erlesenen Textilien darzustellen. Es war so recht einfach zu bestimmen, wer der König im Zimmer war. Einige Stoffe aus Gold und Silberfäden wurden vor mehr als 2000 Jahren gewebt.

Normalerweise wurden Stoffe dazu verwendet, um den sozialen Klassenunterschied sichtbar zu unterscheiden und auch die verschiedenen Ämter oder Funktionen. Der König hatte sich deutlich von den Kommandanten zu differenzieren, die sich ihrerseits von den Rittern unterscheiden mussten, die sich wiederum selbst von den Höflingen abzugrenzen hatten usw... Heute hat sich das im Grund nicht geändert. Da Nachahmung die aufrichtigste Form der Schmeichelei ist, begannen alle Schichten der Bevölkerung zu imitieren oder sich am reichsten Outfit zu inspirieren. In der heutigen schnelllebigen Modebranche, ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Tuch auf den Markt kommt, dass 6 Wochen vorher noch auf dem Laufsteg bei einer Fashionweek vorgeführt wurde.

Neben dem sozialen Einfluss, sollten wir nicht vergessen, dass Textilien auch einen sehr interessanten Blickpunkt auf jede Gesellschaft vermitteln, auf die Einfallskraft einer Zivilisation. Deshalb haben Stoffstücke oder sogar Teppiche ihre Plätze in den meisten historischen Museen der ganzen Welt, weil sie uns helfen, unsere Vergangenheit zu verstehen. Denken Sie mal an den berühmten Wandteppich von Bayeux . Der 70 Meter lange, gestickte Wandteppich wurde als politisches Statement seitens der Eroberer verwendet, um die Gründe für die Eroberung Englands durch Wilhelm zu rechtfertigen. Dies ist natürlich voreingenommen und erzählt die Geschichte aus der Sicht der Normannen. Ähnlichkeiten mit der heutigen Politik sind selbstverständlich rein zufällig...

Wandteppich von Bayeux

Über Unterwäsche und Socken

Die Leute benutzen Socken um zu protzen oder eine Aussage zu machen. Ich erinnere mich an einen Trader, den ich kannte, an einer internationalen Bank, der immer seine pulsierenden roten Socken trug, um aus der Menge herauszustehen und in seinem sehr konventionellen dunkelgrauen Outfit eine diskordante Note zu setzen. Die Tendenz von Jugendlichen ihre Unterwäsche zu zeigen, war vor ein paar Jahren in. Wieder einmal war es eine Aussage, ein Statussymbol.

Bei Simple setzen wir Komfort und Bequemlichkeit über Statussymbole. Deshalb haben wir immer perfekten Schnitt und schönen Stoff über ein Markenetikett auf der Taille bevorzugt. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir Marken nicht mögen, doch wir sind der Auffassung, dass es nicht ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl sein sollte. Denken Sie zuerst Form und Stoff , und danach erst welche Marke!